Header

John Lennon – Working Class Hero

Dezember 1st, 2010 | Posted by admin in Persönlichkeiten

foto: cj sorg

John Lennon wurde am 9. Oktober  1940 in Liverpool geboren als John Winston Lennon. Er starb am 8. Dezember 1980 in New York. Er war britischer Musiker, Komponist und Autor, bekannt wurde er als Sänger und Gitarrist der The Beatles. Darüber hinaus veranstaltete er ab Ende der 60er Jahre Aktionen für den Weltfrieden zusammen mit seiner 2. Ehefrau Yoko Ono. Nach den The Beatles war er der erfolgreichste Solokünstler von ihnen.

Er wuchs in Liverpool auf, als sich seine Eltern trennten zog er zu seiner Tante und Onkel, die sich dann um ihn kümmerten. Der Rock’n‘Roll hatte sehr großen Einfluss auf John. 1956 gründete er seine erste Band die The Quarrymen. Paul McCartney trat später in diese Band mit ein. Aus dieser Vereinigung entstanden die ersten Kompositionen der beiden. 1958 trat auch George Harrison in die Gruppe mit ein. Später kamen sie auf die Idee sich The Beatles zu nennen. Zwischen 1960 und 1962 hatten die The Beatles mehrere Auftritte in Hamburg. Im April 1962 erhielten sie nach erfolgreichen Auftritten in Hamburg ihren Plattenvertrag von Parlophone einer Tochterfirma von EMI. Ringo Starr ersetzte von nun an auch den bisherigen Schlagzeuger.

Lennons Freundin Cynthia Powell wurde schwanger und sie heirateten. Ab 1962 wurden die The Beatles auch außerhalb Hamburgs erfolgreich. Während der Beatles Zeit äußerte sich öffentlich über das Christentum. „Das Christentum wird vergehen. Es wird verschwinden und eingehen…wir sind heute beliebter als Jesus- Ich weiß nicht, was zuerst verschwinden wird, der Rock’n‘Roll oder das Christentum.“ Die Amerikaner waren entsetzt und Beatlelieder wurden boykottiert und LPs wurden verbrannt. Der KKK überschatteten die Auftritte und Lennon fürchtete um sein Leben.

1964-1965 wurden Lennons Gedichte aus seiner Kindheit veröffentlicht und 1967 übernahm er eine Nebenrolle in einem Antikriegsfilm. 1968 veröffentlichte er zusammen mit Yoko Ono ein Album, wobei das Cover viel Aufsehen erregte da beide nackt waren. Ende November 1968 ließ sich Lennon von seiner Frau scheiden. Am 20.3. 1969 heiratete er Yoko Ono in Gibraltar. Ende März beendeten die beiden ihr Bed-In in Amsterdam.

foto: jeffpearce

Durch die Projekte mit Yoko Ono entfernte John sich zunehmest von den The Beatles. Am 10.April 1970 verkündete Paul McCartney die Auflösung der The Beatles. 1971 zog John und Yoko nach New York. Dort gab es Eheprobleme und John zog für 15 Monate nach Los Angeles, wo er an den Alkohol geriet. Später wurde diese Phase als Lost Weekend bekannt und bezeichnet. 1975 zog er zurück nach New York zu Yoko. Nach der Geburt seines Sohnes kehrte er seinem Rockstar Image den Rücken. Am 8. Dezember 1980 wurde John Lennon von Mark David Chapman vor seinem Haus in New York erschossen. Nach seinem Tod wurden seine Alben und Singles sehr erfolgreich. Yoko Ono kümmerte sich nach seinem Tod um die Erhaltung und Verbreitung seiner Kunst und dem der Beatles Schallplatten. Postum wurde Lennon mit vielen Auszeichnungen geehrt.

Daniel Jutrosinski

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback.